Stabilität durch vorausschauende Intelligenz

Erstellt von Andreas Corradini am 11.09.2018, 11:41:43
Andreas Corradini
Vernetzen auf:

Stabilität aus Intelligenz mit Überblick: VICI AG International nutzt HPE Nimble Storage.

Die VICI AG International suchte eine robuste Kombination aus Stabilität plus Qualität mit zukunftsfähiger Automatisierung und künstlicher Intelligenz. Mit ihrer Beratung zu InfoSight zeigte die BitHawk AG einen praxistauglichen Weg dorthin auf.

Als international operierendes Unternehmen im Analytikbereich bietet VICI AG International übliche sowie besonders kundenspezifische Produkte für Gas- und Flüssigchromatografie sowie Medizintechnik und Biochemie. Dazu kennt der Markt die VICI AG International als Anbieterin ausgezeichneter Präzision. Jahrelanges Know-how etabliert das Schweizer Unternehmen international.

Künstliche Intelligenz für Business und Informatik

Künftig hängen alle Geschäftsprozesse von effizienten und robusten Informatikanwendungen ab - Systemausfälle mindern oder bedrohen also die Geschäftsfähigkeit. Das gesuchte IT-System muss daher belastbare Zukunftsoffenheit für verlässliches Business Continuity Management aufweisen.

Künstliche Intelligenz als lernende Infrastruktur

Business Continuity richtet sich ihrem Wesen nach auf die Zukunft. Angemessene IT-Infrastrukturen müssen also lernen und vorausblickend handeln. Derartige Anforderungen erfüllt InfoSight als integrierte Software in HPE Nimble Storage.

Das System sucht, prognostiziert und blockiert Probleme über sämtliche Infrastruktur-Layer hinweg. Speziell weist es jedem identifizierten Problem beim Kunden spezifische Predictive-Health-Signaturen zu. Hierbei suchen spezialisierte Verfahren zur fortgeschrittenen Mustererkennung ständig in allen Layern nach Signaturen.

Das Finden solcher Signaturen vermeidet dann das Entstehen des Problems beziehungsweise beendet eine eingetretene Störsituation. Das implizite maschinelle Lernen richtet sich dabei zugleich gegen falsche Alarmmeldungen.

Als Konsequenz zeigt sich jede überwachte Substruktur zunehmend effizienter, weil das System aus praktischer Erfahrung lernt. So verkürzen sich auch Ausfallszeiten und die Mitarbeiterproduktivität steigt.

Speziell lassen sich sogar Probleme außerhalb des Speichers auflösen. Beispielsweise wirken sich Fehlkonfigurationen sowie Probleme mit Hosts, virtuellen Maschinen (VM) und Netzwerken auf den jeweiligen I/O-Pfad aus. Das Gesamtverfahren wirkt deswegen gegen entsprechende Folgeprobleme: Es korreliert individuelle Sensordaten zu jedem relevanten Subsystem der Infrastruktur. So lassen sich Problemursachen entdecken, die zu mangelhafter Datenbereitstellung führen.

HPE News Flash


HPE Nimble Storage

  • Gemessene Verfügbarkeiten von mehr als 99,999928 Prozent (über 10.000 Kunden) erlauben praktisch maximale Produktivität.
  • Mehr als 86 Prozent aller Supportsituationen lösen sich selbst auf. Damit sinken Zeitverlust und Geldausgaben für Fehlerdiagnose und -behebung.
  • 54 Prozent aller gelösten Problemfälle traten speicherextern auf. Sie bilden ein ausgedehntes Spektrum, das ungelöst die Betriebszeit der Infrastruktur senken würde.

«Als VICI AG International haben wir mit HPE InfoSight in ein sich selbst verbesserndes System für Problemlösungen investiert. Die BitHawk AG als unser vieljähriger und vertrauenswürdiger Partner hat uns zu dieser Entscheidung sachkundig und differenziert beraten - mit ausgezeichnetem Know-how zu Technologie und Technik sowie Strategie einer praxisfähigen IT», fasst Franco Cozzio, Geschäftsleitung, VICI AG International, sein Urteil zusammen. 

HPE News Flash


Weitere interessante Blogbeiträge

Drei Use Cases: Datensicherheit und vertrauliche Daten
Weshalb die CKW den Weg in die Cloud wählt?
Zehn Gründe für DSGVO-konformes Datenmanagement

Themen: Enterprise Cloud