On the fast Lane – Microsoft Teams

Erstellt von Remo Stalder am 18.09.18, 14:10
Remo Stalder
Vernetzen auf:

Die Arbeitswelt befindet sich in einem rasanten Wandel, weshalb sich der Arbeitsplatz in den kommenden Jahren stark verändern wird. Einer der Gründe hierfür sind die sich verändernden Organisationsstrukturen in den Unternehmen. Stark hierarchische Strukturen verschwinden und es bilden sich mehr und mehr dynamische Arbeitsgruppen. Für diese Arbeitsgruppen sind flexible, teamübergreifende Kommunikationsmöglichkeiten und -tools gefragt.

Herkömmliche Kommunikationsformen beispielsweise per E-Mail eignen sich für solch dynamischen Umgebungen nur noch eingeschränkt. Die E-Mail-Kommunikation kommt für Anwendungsbereiche zum Einsatz, für die sie nicht konzipiert ist. Empfänger speichern per E-Mail erhaltenen Dokumente lokal, bearbeiten sie auf ihrem Rechner und schicken sie anschliessend in einer veränderten Version zum Absender zurück. Innerhalb kürzester Zeit entsteht eine Vielzahl verschiedener Versionen eines einzigen Dokuments, die kaum noch jemand überblickt. Informationen und Dokumente sind in den lokalen Postfächern der Mitarbeiter abgelegt und nicht an zentraler Stelle gespeichert. Das Firmenwissen wandert verstärkt in einzelne Postfächer und ist dort versteckt. Für die verschiedenen Bereiche des Unternehmens sind die Informationen verloren. Um dies zu verhindern und den heute benötigten Kommunikationsformen gerecht zu werden, sind intelligente Lösungen gefragt.

Unified Communication and Collaboration (UCC) Software bietet einen Ausweg aus dem geschilderten Dilemma. Es handelt sich bei Unified Communication and Collaboration um die Zusammenführung der gesamten Kommunikation und Kollaboration in einer einheitlichen Software-Lösung. Sie stellt den dynamischen Arbeitsteams und ihren Teammitgliedern ideale Arbeitsumgebungen mit modernen Kommunikations- und Kollaborationstools bereit. Diese lassen sich schnell und flexibel den unterschiedlichen Anforderungen der Zusammenarbeit in den verschiedenen Teams anpassen.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Mithilfe moderner und leistungsfähiger Cloudlösungen, die Software als Service (Software as a Service – SaaS) im Netz bereitstellen, lassen sich Kommunikations- und Kollaborationstools zentralisieren. Mitarbeiter, Partner und Kunden, ob im Büro oder unterwegs, können dank der Cloudlösungen von überall und mit beliebigen Geräten auf Ihre UCC-Tools zugreifen.

Noch nie war die Auswahl an technischen Möglichkeiten für Unified Communication and Collaboration grösser. Aktuell buhlen am Markt Produkte wie Slack, Cisco Webex Teams oder Teams von Microsoft um die Gunst der Anwender. Die Produkte treiben durch ihre neuen technischen Möglichkeiten die Veränderungen in der täglichen Arbeit weiter voran und gestatten eine effizientere Kommunikation und Zusammenarbeit in den Arbeits- oder Projektteams.

Wer Office 365 nutzt, erhält kostenlosen Zugriff auf die vielen Funktionen von Microsoft Teams. Per default ist Teams für alle Office 365 Nutzer aktiviert. Office 365 Anwender fragen sich, wie sie Teams sinnvoll in ihre tägliche Arbeit integrieren. Die BitHawk AG begleitet Sie in Ihrem Unternehmen auf der Reise in ein neues Kommunikationszeitalter und zeigt Ihnen, wie Sie Teams für Ihre Zwecke verwenden. Wir beraten Sie umfassend rund um das Thema UCC und Teams. Im Fall von Microsoft Teams raten wir in der Regel zunächst, die Funktion zu deaktivieren, um das zukünftige Projekt in klare Bahnen zu lenken. Unsere Spezialisten besprechen mit Ihnen den weiteren Fahrplan und stimmen die durchzuführenden Aktivitäten mit Ihnen ab.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: https://docs.microsoft.com/en-us/microsoftteams/microsoft-teams


Weitere Themen, die Sie interessieren könnten: 
Office 365 verabschiedet alte TLS-Version
Stabilität durch vorausschauende Intelligenz
Weshalb die CKW den Weg in die Cloud wählt?

Themen: Digitale Transformation